Arbeit für Zimmerer geht nicht aus

17 Zimmerer HV 2018

Auf Einladung von Obermeister Peter Renner trafen sich die Mitglieder der Zimmerer- Innung Heidenheim zu Ihrer Hauptversammlung  in der TSV-Vereinsgaststätte in Niederstotzingen. In seinen Ausführungen ging Peter Renner auf die vielfältigen Innungsaktivitäten des vergangenen Jahres und die aktuelle Konjunkturumfrage im Zimmererhandwerk ein. Demnach ist die wirtschaftliche Situation nach wie vor sehr erfreulich. Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist mit 92 % weiterhin sehr hoch. Immerhin haben 93 % der Zimmerer Bewerber für die zur Verfügung gestellten Ausbildungsplätze. Die Entwicklung der gesamtbetrieblichen Aussichten ist ungebrochen gut und so sind 94 % damit zufrieden. Während die Nachfrage nach Holzhäusern leicht zurückgegangen ist, waren die Aufträge in den Bereichen energetische Sanierung und Restaurierung steigend. Dass es derzeit gut läuft, kommt auch dadurch zum Ausdruck, dass im Umfragezeitraum 44 % der Zimmerer nicht auf die Kreditvergabe von Banken angewiesen waren. Alles in allem sind 95 % der befragten Zimmerer mit der Auftragslage zufrieden. In einem weiteren Fachvortrag ging es um das Thema Arbeitsschutz. Thomas Weber von der Firma „Safety First“ gab dazu wertvolle Tipps und Anregungen. Anlässlich seines Ausscheidens aus dem Innungsvorstand erhielt Wolfgang Junginger eine Ehrenurkunde für sein sechzehnjähriges ehrenamtliches Engagement. Wolfgang Junginger leitete die Innung zwölf Jahre als Obermeister und war vier Jahr lang Peter Renners Stellvertreter. Zum Nachfolger von Wolfgang Junginger, wurde Uwe Maier

als stellvertretender Obermeister gewählt.


Aktuelles >>> Zur Übersicht